07.02.2008

Biovoltaik - na endlich

Ich sage ja schon seit zwei-drei Jahren (und ohne mir bewusst zu sein, dass die Idee auch in Matrix vorkam), dass die Technik früher oder später dahingehen wird, Strom für körpernahe Maschinen (Uhren, mp3-Player usw.) direkt aus der vom Menschen ständig abgegebenen Energie zu gewinnen.

Jetzt endlich ist es so weit.
Die Jungs vom MIT mal wieder - sie haben einen Chip vorgestellt, der seine Energie aus der vom Menschen abgegebenen Wärme gewinnen könnte. das Dingf ist grade in einer frühen Erprobungsphase, in der getestet wird, ob das grundsätzliche Prinzip funktioniert.

Wenn ja ist das der Durchbruch für etwas, wofür es bisher noch nicht einmal einen Begriff gab - Biovoltaik (streng genommen wird die Energieerzeugung aus Biogas schon so genannt, aber da finde ich das Wort einfach falsch).

Gut, meine Idee dazu war etwas abgefahrener - Stromversorgung über das menschliche Nervensystem - so aber dürfte es weniger angsteinflößend sein.

da fällt mir ein: Gibt es eigentlich sowas wie eine Statistik, wieviel Strom pro Jahr auf den Verbrauch von MP3-Playern und ähnlichem geht? Wäre wirklich mal interessant.

Nachtrag, 5. Februar 2009
Da der Inhaber der Wortmarke nie auf meine eMail reagiert hat, die Sache aber dennoch eine eigene Bezeichnung braucht, benenne ich es hiermit um in "Physiovoltaik". Warum man das Verbrennen von Mist zur Stromerzeugung allerdings "Biovoltaik" nennt, wird so auch nicht klarer.

1 Kommentar:

Wilhelm Gantefort hat gesagt…

BIOVoltaik, geschützte Wortmarke11

Energie Strom aus Biomasse und BIOVoltaik-Synthese dem Kraftstoff der Zukunft!!
Wilhelm Gantefort
BIOVoltaik GmbH
46359 Heiden
Wilhelm.Gantefort@gmx.de