11.08.2008

Vorbereitet my ass

Mein wichtigster Punkt beim Thema Verändeurng der Welt in den nächsten 20 Jahren ist, dass wir nicht bereit sind. Auch wenn wir jetzt vom Benzin/Diesel/whatever runterzukommen versuchen, schaffen wir es nicht mehr rechtzeitig.
Die Wirtschaft ist nicht bereit für einen solchen Wechsel und macht sich auch keine Sorgen darum, weil sie ja glaubt, der Wechsel sei problemlos zu machen. Die Industrie glaubt also, es sei keine Eile geboten - und wenn sie aufhört das zu glauben gibt es bereits nicht mehr genug Ressourcen, um das System umzustellen.

ich höre also immer, dass wir es schaffen, umzustellen.

Warum bin ich dann gestern auf dem Weg von Aachen nach Mönchengladbach an drei Gastankstellen vorbeigekommen, zwei davon leer und eine mit einer Schlange in der Einfahrt bis zur Straße? Kann es sein, dass die Tankstellen nicht auf die massenweise Umrüstung beim letzten Ölhöchststand eingerichtet waren?
Na sowas aber auch. das überrascht mich irgendwie so gar nicht.

In 20 Jahren wird es keine massenweise von Autos getragene Zivilisation mehr geben. ich bin immer wieder erschrocken, wie Menschen sich das gar nicht vorstellen können und in die Vorstellung retten, es gäbe einen Ausweg. den gibt es zwar. Aber nur, wenn wir ihn JETZT gehen. Und nicht erst, wenn das Öl bereits 3 € den Liter kostet. Was über den Daumen gepeilt 2010 passieren dürfte.

Achso, habt ihr mal 52 Minuten Zeit? Diese englischsprachige Doku zeigt die Abhängigkeit der amerikanischen Zivilisation vom Öl und was ihr ohne Öl drohen könnte.

Keine Kommentare: