22.05.2012

eBook-Land Woche 31

Bücher im Verkauf: 5 | Eigene: 2 | Einkünfte: 143,90 € | Händler: 6
In eigener Sache
Meine Änderung des Veröffentlichungsrhytmus von Meilensteine der Evolution bringt leider auch eine Verzögerung mit sich: Schwarzer Schwinge erscheint nunmehr etwas später, ist dafür aber auch gleich auf dem neuesten Stand. Ursprünglich wollte ich ja erst dieses Buch fertigstellen und dann die neuen Inhalte per Aktualisierung nachliefern. Jetzt kommt das Buch bereits in der um das neue Kapitel erweiterten Version, vorher gibt es noch eine entsprechende Aktualisierung von Feuchten Fußes.
Abgesehen von dem neuen Kapitel stehen sowieso ein paar nötige Aktualisierungen auf der Kontaktseite an (ich ziehe wieder auf eine eigene Domain, Blogspot schränkt meine Möglichkeiten doch sehr ein), also mach ich das gleich in einem Rutsch. Ebenso wird es dann eine Aktualisierung von Dieses Cover ist Müll geben, dann auf Version 3.0.2. Bei der Gelegenheit wird dieses Buch auch ein paar kleine Verbesserungen im Layout und eine kleine Anpassung zu den Nutzungsbedingungen von iBooks bezüglich Coverdesign erhalten.
Auf der anderen Seite werden dadurch die restlichen Bände der Reihe etwas früher und zeitlich näher beieinander erscheinen. Damit kommt der vorerst letzte Band nicht kurz vor Weihnachten, sondern schon im Spätsommer. Fr mich heisst das auch, dass ich mich dann intensiver anderen Projekten widmen kann - ich mag Meilensteine der Evolution zwar und es ist mein mit Abstand erfolgreichstes Buchprojekt, ich will aber auch noch einige andere Projekte umsetzen. Wie andernorts schon gesagt: Möglicherweise gibt es 2013 eine zweite Staffel mit nochmal 6-10 Bänden. Vorher will ich aber anderswo voran kommen, insbesondere mit meinen Romanen, die teilweise seit Jahren schon zu Bildschirm wollen.

Freundliche Hinweise
Ich darf diesmal auf Sektion 3: Hanseapolis - Präludium von Miriam Pharo hinweisen, auch wenn es anders als von den beiden Vorgängern Schlangenfutter und Schattenspiele leider noch keine eBook-Ausgabe gibt.
Obwohl ich nicht die geringste Ahnung von Musik habe (ich höre sie gern, das isses aber auch), geschweige denn von Chopin (ich hab den Namen schonmal gehört und kenne I Like Chopin von Gazebo), ist das Setting von Hanseapolis doch ein interessantes. Und ich liebe kreative Settings fast noch mehr als gute Geschichten. Wenn jetzt noch eine wirklich gute Geschichte dazukommt - und danach sieht der Klappentext aus - bin ich ganz klar als Leser an Bord. Nur muss jetzt noch eine elektronische Variante erscheinen ;-).
Papierfans lege ich es jetzt schon ans Herz. Ich werde solange Zeit rausschneiden, um endlich mal per Eternal Sonata eine Einführung zu Frédéric Chopin zu erhalten. Bildung muss sein.

Aus der Szene
Es gibt zurzeit wenige, aber umwälzende Entwicklungen im eBook-Bereich und dem POD-Bereich direkt nebenan.
Mein Verdacht, Barnes & Noble wollen mit dem Nook Amazon Kindle als Marktführer ablösen erhärtet sich durch ein Abkommen der amerikanischen Kette mit dem deutschen Branchenführer Thalia, die allem Anschein ihr eigenes Lesegerät, den Oyo, zu Gunsten des Nook aufgeben wollen. Unterdessen fasst Amazon im Bedarfsdruck (POD) Fuß und stellt Europäern Createspace zur Verfügung. Die bisher größten Anbieter, BOD, Smile und Lulu haben hierzulande nur ein Nischenpublikum erreicht - Createspace aber hat über Amazon eine ganz andere Marketing-Maschinerie hinter sich.
Unterdessen steht Lendle zum Verkauf - die Plattform zum gegenseitigen Verleih von Kindle-Büchern. Ob das das Ende der Plattform bedeutet, bleibt abzuwarten.
Eine andere interessante neue Webseite ist diese Woche neu aufgetaucht: Unglue.it gibt Autoren und Rechteinhabern die Möglichkeit, Bedingungen zu nennen, unter denen sie ihre Werke frei der Allgemeinheit zur Verfügung stellen würden. Konkreter: Einen Preis. Eine Art umgekehrtes Kickstarter also. Beim aktuellen Tempo könnte das erste erfolgreich „entleimte“ Buch in zwei Wochen vermeldet werden.

Keine Kommentare: