06.09.2007

nie spät

So, Zeit, etwas nachzuholen, was mich die letzten Tage beschäftigt hat: Mein Aquarium.

Das kriegt jetzt, hier, sofort ein Tagebuch.
Alles begann...


Donnerstag, 23. August
Die Beleuchtung flackerte nur noch und fiel dann komplett aus. Eine kurze Untersuchung und Ersatz der Leuchtstoffröhren führte zu der Erkenntnis, dass die Elektronik im Eimer war.
Die allerdings konnte nicht repariert werden, weil sie fest in der Abdeckung verbaut und wasserdicht eingeschweisst war.
Also...

Freitag, 24. August
...auf zu ebay. Dort kostet eine neue Abdeckung für ein 112l-Becken wie im Laden 40 Euro. Wozu geh ich eigentlich auf ebay, wenn ich's für den selben Preis minus Versand auch im Laden kriege?
Ganz einfach, stellte ich schnell fest: Weil Aquarien dort wesentlich billiger sind.
Die Chance genommen und...

Irgendwann dazwischen (Sonntag?)
...ein Aquarium ersteigert.
Für knapp 23 Euro gab es ein 112l-Becken mit Abdeckung (identisch neu: 114 €) mitsamt passendem Unterschrank (identisch neu: 100 €). Zum Selbstabholen.
Also schnell Vater und Auto organisiert, Termin abgesprochen.
Der war dann am

Donnerstag, 30. August
in Oberhausen.
mit einem Navi, dessen Versuche, uns um einen Stau herumzulotsen wir tapfer widerstanden haben ab nach Oberhausen, Becken abgeholt, bezahlt und ab dafür.
Ich hab das Becken tatsächlich grade vor dem Sperrmüll der Schwägerin der Verkäuferin bewahrt.
214-€-Sperrmüll! Da hat wer zuviel Geld.

Freitag, 31. August
hab ich nix gemacht

Samstag, 1. September
auch nich, da war ich nochmal in Oberhausen, diesmal um mir von Nintendo zwei Mews zu holen. Ja, ich weiss, "du spielst immer noch Pokémon?"
Is a auch immer noch ein gutes Spiel :-P

Sonntag, 2. September
Alles aus dem alten Becken raus, Fische und Pflanzen zum Übergang in ein 25l-Becken gesetzt, in dem ich bis vor einem Jahr Grüne Süßwasserpolypen gehalten hatte.
Das hat Zimmertemperatur (21°), was den Fischen und Garnelen zu gefallen scheint.
Die Technik kommt ins neue Becken, mit einer Ausnahme: Der Filter ist im Arsch *argh*
Das Aquarium wird ab jetzt jeden Tag mit zweimal 5 Litern Wasser aufgegossen. Zum Start waren 10 Liter Wasser aus dem alten AQ drin. Mit etwas Glück verhinder ich so den giftigen Nitritpeak, der beim Starten eines neuen Beckens auftrtt.

Montag, 3. September
Wasser drauf.

Dienstag, 4. September
Mein Vater bringt einen schönen Stein mit vielen Löchern mit, der ins neue AQ passt. Meine Dornaugen werden ihn lieben, die verstecken sich gerne in sowas.
Also, ordentlich ausgewaschen und reingesetzt.

Etwas später setze ich probeweise eine Amanogarnele in das Becken.
Amanogarnelen versuchen praktischerweise, aus dem Wasser zu klettern, wenn sie es nicht vertragen. Ich muss sie also nur beobachten um herauszufinden, ob das Wasser in Ordnung ist.
Ist es vermutlich auch. Die Garnele schwimmt und läuft stundenlang im Becken rum, zupft ab und an ein paar Algen von den Pflanzen und verhält sich wie eine Garnele sich so verhält.

Unterdessen begebe ich mich in den Wald. Holz muss her.
Das meiste ist morsch, aber nach einiger Suche finde ich ein schönes Stück helles Totholz. Ein leichtes mit großen Poren, es muss also lange gewässert werden bevor ich es einsetze, damit es nicht aufschwimmt.
Aber brauchbar.
Weniger brauchbar dagegen ist die zerborstene Bierflasche, in die ich getreten bin als ich zu dem Ast gehen will. Mein blutüberströmter Fuß überzeugt mich davon, mich ein wenig auf den Waldboden zu legen udn den Fuß hochzulagern, bis die Blutung gestoppt ist.
das ist nach einer halben Stunde ausreichend der Fall und so dient mir der Stock erst als Krücke und dann als AQ-Deko.
Talk about versatility!

Es wird Abend und meine Garnele mag nicht mehr.
Nach dem Licht ausschalten rast sie an der Frontscheibe hin und her. Schließlich versucht sie, aus dem Becken zu klettern. da nehm ich sie und setze sie in das kleine Übergangsbecken zurück.
Nur weiss ich nicht, wieso sie rauskommen wollte:

1. War das Wasser doch schlecht? Aber sie hatte stundenlang keine Probleme...
2. Hat das recht grelle Licht meiner Schreibtischlampe sie angezogen? Sehr gut möglich, diese Energiesparlampen sind extrem hell.
3. War sie einfach bescheuert? nein, im kleinen Becken ist sie wieder ganznormal.
4. Sauerstoffmangel? Das Becken ist zwar kaum bepflanzt, für eine einzige Garnele sollte es aber genügen.

Heute
Nix besonderes, ich warte erstmal zum Wochenende, bis ich wieder was einzusetzen versuche.

demnächst
gibt es auch Bilder und Updates zum Thema. Die Akkus für meine Kamera sind grade im Ladegerät.

Keine Kommentare: